Schablonengeführtes Implantieren

– ein Basiskurs zur Entscheidungsfindung

Schablonengeführtes Implantieren rückt immer mehr in den Fokus der Chirurgie. Die Präzision der DVT-Aufnahmen, die Genauigkeit der Planungssysteme und die immer besser werdende Benutzerfreundlichkeit der Programme ermöglichen eine breite Anwendung dieser Technologie. Unabhängig vom stressfreieren Inserieren der Implantate, da alle gefährdeten Bereiche geschützt werden, ist die prothetisch optimale Positionierung der Implantate ein fast noch größerer Vorteil. Schon nach wenigen Anwendungen erreicht man einen gewissen Automatismus und dadurch einen großen Zeitgewinn sowohl in der Planungsphase als auch in der chirurgischen Umsetzung.

Die prothetische Versorgung unmittelbar nach einer OP, angefangen mit einer provisorischen Krone bis hin zu einer festsitzenden verschraubten Komplexversorgung sind durch eine exakte digitale Planung und Umsetzung problemlos möglich. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Zusammenarbeit mit einem kompetenten Planungspartner eine essentielle Voraussetzung.

Der Kurs richtet sich an erfahrene Zahnärzte, die sich für die prothetikorientierte Planung und schablonengeführte Implantatchirurgie interessieren.

Sie erhalten einen Überblick über die Abläufe einer Implantatplanung, die Planungsgrundlagen sowie die verschiedenen Möglichkeiten der Datenübertragung. Es werden verschiedene prothetische Versorgungskonzepte vorgestellt und das Arbeiten mit mehreren Schablonen für eine Implantation unmittelbar nach Zahnextraktion demonstriert.

Die Referenten
Camlog Veranstaltung Referent ZTM Sebastian Schuldes
Sebastian Schuldes M.Sc.
ZTM