Das Berner Konzept zur Korrektur von Weichgewebedefekten am Zahn und Implantat

[Translate to Deutsch (Österreich):] Bild-02-27-Sculean
[Translate to Deutsch (Österreich):] Bild-02-27-Sculean

Das Vorhandensein von freiliegenden Wurzeloberflächen oder von Weichgewebedehiszenzen an Implantaten kann die Durchführung von Mundhygienemaßnahmen erschweren und die Ästhetik beeinträchtigen. Daher spielt heute die Weichgewebechirurgie in der Parodontologie und Implantologie eine immer wichtigere Rolle. Modernste chirurgische Techniken machen es heutzutage möglich, Ergebnisse zu erzielen, die bis vor einigen Jahren nicht denkbar waren. Somit kann in vielen Fällen auf vertikale Entlastungsinzisionen verzichtet und weiter eine Optimierung der Ästhetik erreicht werden.

Vielversprechende Techniken sind der modifizierte koronal verschobene Tunnel (MKVT) oder der lateral geschlossene Tunnel (LGT) in Kombination mit einem subepithelialen Bindegewebetransplantat oder verschiedenen kollagenbasierten Weichgewebeersatzmaterialien. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Techniken und Therapiekonzepte zum Management von Weichgewebe am Zahn und Implantat zu vermitteln, die das Erzielen von vorhersagbaren Ergebnissen ermöglichen. In einem Hands-on am Schweinekiefer besteht anschließend die Möglichkeit, die vorgestellten Techniken zu üben und auch die NovoMatrix™ zu verwenden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Die Referenten
Camlog Veranstaltung Referent Zahnarzt Prof. Dr. med. dent. Anton Sculean
Prof. Dr. med. dent. Dr. h. c. mult. Anton Sculean, M.Sc.
Fachzahnarzt für Parodontologie