CONELOG® IMPLANTATSYSTEM

Hochpräzise konische Verbindung – zwei Implantatlinien

Die Besonderheit der CONELOG® Implantat-Abutment-Verbindung ist die hochpräzise, tiefe, konische Verbindungsgeometrie mit der Indexierung durch drei Nuten und Nocken. CONELOG überzeugt durch hervorragende Stabilitätswerte, integriertem Platform-Switching und unterstützt epikrestale oder subkrestale Implantat-Positionierung. Die CONELOG Implantate gibt es in den Versionen PROGRESSIVE-LINE und SCREW-LINE.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Die konische Innenverbindung der CONELOG Implantate

CONELOG verfügt über eine präzise 7,5° konische Implantat-Abutment-Verbindung und integriertem Platform-Switching. Beim Platform-Switching wirkt sich die axiale Verlagerung und größere Entfernung des Mikrospaltes zwischen Implantat und Abutment vom Knochenrand positiv auf den Erhalt des Knochens aus. Das Ergebnis: hervorragende klinische Resultate in Bezug auf den Langzeiterhalt des periimplantären krestalen Knochens.

Das lagerichtige Einsetzen des Abutments wird über drei Nocken einfach und sicher erreicht. Der selbsthemmende Konus führt zu einer präzisen und rotationsstabilen Positionierung der Abutments.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Vorteile auf einen Blick

  • Epikrestale oder subkrestale Implantat-Platzierung mit integriertem­ Platform-Switching
  • Minimierte Mikrobewegungen und überlegene Positionsstabilität1,2 im Vergleich zu anderen konischen Implantat-Abutment-Verbindungen
  • Integriertes Platform-Switching
  • Präzise Abformung ohne Höhenversatz
  • Erweitertes Indikationsspektrum durch 7 mm CONELOG Implantat sowie durchmesserreduzierte Implantate (3.3 mm)
  • Evidenzbasierte, klinische Studienergebnisse
     

CONELOG PROGRESSIVE-LINE


Mit CONELOG PROGRESSIVE-LINE können moderne Behandlungskonzepte wie die Sofortversorgung oder Sofortbelastung erfordern, einfacher umgesetzt werden. Das apikal konische Makrodesign des CONELOG PROGRESSIVE-LINE Implantats mit verbreiteter Flankenhöhe und vielen weiteren Features erleichtert das Erreichen einer hohen Primärstabilität − unabhängig von der Knochenqualität. 

Das krestale Gewinde sorgt für zusätzlichen Halt bei begrenzter Knochenhöhe, das bis zum Apex laufende Gewinde ist ideal für Sofortimplantationen. CONELOG PROGRESSIVE-LINE erweitert dadurch Ihre therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten in weichem Knochen und in Extraktionsalveolen.
 

  • Hohe Primärstabilität besonders in weichem Knochen
  • Konischer, apikaler Bereich für gute Verankerung bei Sofortimplantationen
  • Flexibilität der vertikalen Positionierung ohne Stabilitätsverlust
  • Krestales Gewinde für zusätzlichen Halt im Bereich des Sinus maxillaris

 

Mit dem Platform-Switching und der tiefen konischen CONELOG Verbindung fokussiert das System Behandlungskonzepte auf Knochenniveau und ermöglicht ästhetische Rekonstruktionen. Die klinischen Vorteile der Promote® Oberfläche bis an die Plattform und die vertikale Positionierung auf epi- oder subkrestalen Niveau ergänzen sich und helfen den krestalen Knochen zu erhalten und ästhetische Ergebnisse zu erzielen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

CONELOG SCREW-LINE


CONELOG SCREW-LINE Implantate sind leicht konische, selbstschneidende Schraubenimplantate. Sie ermöglichen ein einfaches Inserieren durch Selbstzentrierung mit durchgehenden Knochenkontakt und erreichen damit eine solide Primärstabilität. Die Verrundung der apikalen Geometrie ermöglicht ein schonendes Einsetzen der CONELOG SCREW-LINE Implantate in den Knochen.

mehr anzeigen weniger anzeigen
  • Selbstzentrierung mit durchgehendem Knochenkontakt
  • Umfassende wissenschaftliche Dokumentation
  • Hervorragende Langzeitergebnisse
  • Hochpräzises Guide-System
  • Integriertes Platform-Switching für epikrestale oder leicht subkrestale Implantatpositionierung

 

Für die prothetische Versorgung stehen präfabrizierte und individuell gefertigte CAD/CAM CONELOG Abutments zur Verfügung. Die klinischen Vorteile der Promote® Oberfläche bis an die Plattform und die vertikale Positionierung auf epi- oder subkrestalen Niveau ist mit evidenzbasierten Studienergebnissen zum krestalen Knochenerhalt belegt.

 

 

mehr anzeigen weniger anzeigen
Produkt­katalog
Das CONELOG Implantatsystem

[ 1 ] Semper-Hogg W, Kraft S, Stiller S, Mehrhof J, Nelson K. Analytical and experimental position stability of the abutment in different dental implant systems with a conical implant-abutment connection. Clin Oral Investig 2010;17(3): 1017-23
[ 2 ] Semper Hogg W, Zulauf K, Mehrhof J, Nelson K. The influence of torque tightening on the position stability of the abutment in conical implant-abutment connections. Int J Prosthodont 2015;28:538-41

mehr anzeigen weniger anzeigen