CERALOG® IMPLANTATSYSTEM – CERAMIC EXCELLENCE

Zirkoniumdioxid Implantate – innovativ und sicher

Die Nachfrage nach hoch ästhetischem Zahnersatz steigt. Dabei stehen keramische Implantatlösungen mit hoher Biokompatibilität im Mittelpunkt. Die elfenbeinfarbenen einteiligen CERALOG® Monobloc und die zweiteiligen CERALOG Hexalobe Implantate weisen außergewöhnliche ästhetische Eigenschaften auf. Das System ist ausgereift und seit vielen Jahren im klinischen Einsatz. Die hohe Weichgewebeverträglichkeit von Zirkoniumdioxid ist allgemein anerkannt.

mehr anzeigen weniger anzeigen
Schauen Sie sich das CERALOG Implantat von allen Seiten an

CAMLOG hat nach intensiver Recherche und Marktbeobachtung in AXIS biodental SA, den aus CAMLOG Sicht führenden Hersteller von innovativen Zirkoniumdioxidimplantaten, identifiziert und sich 2016 mehrheitlich am Unternehmen beteiligt. Seit der IDS 2017 vertreibt CAMLOG das AXIS Implantatsystem unter dem Namen CERALOG.

Schon im Jahr 2004 startete das Schweizer Unternehmen AXIS biodental SA die Grundlagenforschung für die Entwicklung von Hochleistungs-Zirkoniumdioxidimplantaten in Verbindung mit Ceramic Injection Molding (CIM). In 2007 wurden erste klinische Untersuchungen unter anderem mit der heutigen Materialzusammensetzung und Oberflächentextur initiiert. Die Vermarktung begann mit dem einteiligen Monobloc Implantat. Seit Anfang 2012 wird das zweiteilige Hexalobe Implantat in der heutigen Konfiguration erfolgreich eingesetzt:

mehr anzeigen weniger anzeigen

Die duale Oberflächentextur

Die duale Oberflächentextur von CERALOG vereint zwei definierte Rauigkeiten auf einem Implantat, ohne Nachbearbeitung, das ist einzigartig. Der enossale Bereich des Implantatkörpers ist mit einer Mikrorauhigkeit mit einem Ra Wert von 1.6 μm für eine gezielte Anlagerung der Knochenzellen versehen. Der Halsbereich des Implantates weist eine geringere Rauigkeit mit einem Ra Wert von 0.5 μm auf, was zusätzlich die Anlagerung des Weichgewebes optimiert.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Das Material Y-TZP Zirkoniumdioxid

CERALOG Implantate bestehen aus hochreinem Yttriumoxid stabilisiertem tetragonalem Zirkoniumdioxid. Hergestellt werden sie mit dem Ceramic Injection Molding (CIM) Verfahren. Dabei werden sowohl die Außengeometrie als auch die Oberflächentextur durch eine Form, dem Mold, bereits vor dem Sinter- und HIP-Prozess (HIP = Hot Isostatic Pressing) erzeugt. Bei diesem Vorgang ist keine abrasive Bearbeitung des Zirkoniumdioxids notwendig. Diesen Hightech-Herstellungsprozess beherrschen weltweit nur wenige Unternehmen.

100% Qualitätskontrolle: Jedes einzelne Implantat wird in einem kontrollierten Prozess vor der Verpackung einer umfassenden Belastungsprüfung und Maßkontrolle unterzogen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

CERALOG HEXALOBE IMPLANTAT

Das erste zweiteilige Keramikimplantat – CERAMIC EXCELLENCE

Das zweiteilige CERALOG Hexalobe Implantat ermöglicht reversibel verschraubbare Prothetiklösungen, womit eine Limitierung der Anwendung vieler bisheriger Keramiksysteme überwunden wird. Seit Anfang 2013 wird das zweiteilige Hexalobe Implantat in der heutigen Konfiguration erfolgreich eingesetzt.

Die Besonderheit ist das Material der Abutments. Diese werden aus dem Hochleistungspolymer PEKK hergestellt, das durch die Duktilität gute Dichtungseigenschaften und ein zahnähnliches Verhalten bei Krafteinwirkung bietet. CERALOG Implantate kommen in der Anwendung nahe an den gewohnten Standard der Titanimplantate heran.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Die Hexalobe Implantat-Abutment-Verbindung

Ein optimales Verbindungsdesign für Keramikimplantate

Ästhetik, Lebensqualität und Patientenzufriedenheit basieren auch auf der Qualität der prothetischen Elemente. Maßgeblich für den langzeitstabilen Erfolg der Restauration ist die optimale Implantat-Abutment-Verbindung. Die CERALOG Hexalobe Verbindung ist explizit für Keramik entwickelt und optimiert. Das spezielle Design erlaubt eine höhere Kraftübertragung sowie hohe Rotationsstabilität.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Vorteile und Nutzen – Implantat-Abutment-Verbindung

  • Hohe Anwendersicherheit dank des Verbindungsdesigns
  • Hohe Positionsgenauigkeit durch die minimale Rotationsfreiheit
  • Keine aufwendigen Übertragungsschlüssel für Abutments notwendig
  • Keramikgerechte Kraftübertragung beim Einsetzen des CERALOG Hexalobe Implantats

DAS EINTEILIGE CERALOG MONOBLOC IMPLANTAT

Die Alternative für vollständig metallfreie Versorgungen

Vom Implantat bis zur Krone: eine optimale Rot-Weiß-Ästhetik wie ein natürlicher Zahn. Zur Auswahl für die Therapieplanung steht neben dem zweiteiligen Hexalobe Implantat das transgingival einheilende CERALOG Monobloc Implantat zur Wahl.

Die Handhabung des CERALOG Implantatsystems ist einfach, unter anderem dank des übersichtlichen chirurgischen Vorgehens. Die Elfenbeinfarbe, die nahe an der Farbe eines natürlichen Zahnes liegt, und die Eigenschaften des Zirkoniumdioxids unterstützen hoch ästhetische Ergebnisse.

mehr anzeigen weniger anzeigen
Produkt­katalog
Das CERALOG Implantatsystem